Kein Glück auf dem Sachsenring

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge erlebten wir das Rennwochenende des ADAC GT Masters am Sachsenring. Trotz einer starken Performance am Sonntag haben wir leider keine Punkte beim Heimrennen von YACO Racing mitnehmen können. Dafür hatten wir aber dennoch die beste Unterstützung, die wir uns wünschen konnten: Zahlreiche Fans von YACO Racing haben uns besucht und mitgefiebert. Wir hätten uns gern mit ein paar Zählern bei ihnen bedankt, aber das Glück war an diesem Wochenende nicht auf unserer Seite.

Philip platzierte unseren Audi R8 LMS im ersten Qualifying am Samstag auf der 19. Position. Wir waren guter Dinge und wussten, dass wir uns keine Fehler erlauben dürfen. Doch direkt nach dem Rennstart kam es zu einer Kollision und Philip musste unverschuldet das Rennen vorzeitig beenden.

Dank dem unermüdlichen Einsatz unserer Mechaniker konnten wir am Sonntagsqualifying wieder teilnehmen. Obwohl ich vom Ende des Feldes starten musste, konnte ich bis zum Pit Stop sieben Plätze gutmachen. Nach dem Fahrerwechsel holte Philip noch einmal alles aus dem Auto heraus, aber wegen einer Durchfahrtsstrafe war nicht mehr als Platz 20 drin.

Es war nicht das Ergebnis, was wir uns für das Heimrennen erhofft haben. Jetzt haben wir noch eine Chance, Punkte einzufahren. Vom 21. bis 23. September geht es für das Team von YACO Racing und mich zum Saisonfinale an den Hockenheimring. Ich freue mich schon sehr auf die letzten beiden Läufe und bin mir sehr sicher, dass wir hier noch einmal eine gute Performance abliefern werden.