Aller guten Dinge sind fünf

 

„Aller guten Dinge sind fünf“ heißt in dieser Saison das Motto bei YACO Racing. Mit Rahel Frey und Philip Geipel vertraut das Team im fünften Jahr hintereinander im ADAC GT Masters auf das Fahrerduo, das im Audi bereits zwei Siege eingefahren hat. „Wir setzen auf Kontinuität“, so Teamchef Uwe Geipel. „Rahel und Philip verstehen sich menschlich sehr gut. Zudem ist Rahel eine sehr umsichtige Fahrerin. Sie weiß, dass wir ein kleines Budget haben, und macht nicht unnötig das Auto kaputt. Sie muss nichts mehr beweisen. Neben den Fahrern und beim Fahrzeug herrscht bei uns auch im Team Kontinuität. Auch unsere Mechaniker sind schon viele Jahre bei uns.“

Uwe Geipel ist nach einem schwierigen Jahr 2017 zuversichtlich für die bevorstehende Saison: „Wir hoffen, uns bei dem riesigen Starterfeld gut zu verkaufen und durch geschickte Taktik gute Ergebnisse einzufahren. Wir haben 2017 die ganze Saison über mit unerklärlichen Problemen gekämpft. Erst vor dem Saisonfinale in Hockenheim haben wir festgestellt, dass unser Chassis nach einem Schlag durch einen Kerb in Oschersleben im nicht sichtbaren Bereich leicht beschädigt war. Deshalb haben Änderungen an der Abstimmung oft keine Auswirkungen gehabt. Das Problem haben wir jetzt abgestellt – was uns optimistisch stimmt. Das diesjährige Starterfeld des ADAC GT Masters toppt noch mal das schon hohe Niveau der Vorjahre. Es wird sicher sehr spannend.“

Einsatzfahrzeug bleibt der Audi R8 LMS mit der Startnummer 50. Den aktuellen Rennkalender und weitere Hintergrundinformationen findet Ihr auf der offiziellen Internetseite des Teams: www.yaco-racing.com. So erfahrt Ihr dort, dass YACO Racing 2018 erstmals auch parallel in der ADAC TCR Germany starten wird. „Wir setzen dort einen Audi RS 3 LMS für Simon Reicher ein“, so nochmals Uwe Geipel. “

Der Startschuss für YACO Racing wird vom 13. bis 15. April in der Motorsport Arena Oschersleben (DE) erfolgen. Alle Rennen werden live und in voller Länge von SPORT1 im Fernsehen übertragen.

Wir drücken die Daumen…