ADAC GT Masters: Nürburgring

Anfang August ging es für das Team von YACO Racing und mich an den Nürburgring. Bei den Saisonläufen sieben und acht des ADAC GT Masters konnten wir eine starke Teamleistung zeigen, Pech verhinderte leider den Lohn für unsere harte Arbeit.

Mit Startplatz 15 im Training zeigten wir, dass wir mit dem Mittelfeld mithalten können. Doch bereits vor dem Start des Samstagslaufes trat ein Defekt am Kühlsystem auf. Somit mussten wir das Rennen aus der Boxengasse aufnehmen. Philip fuhr den ersten Stint und kämpfte sich Position um Position vor, bis eine Berührung das Auto so stark beschädigte, dass wir den Audi R8 LMS vorzeitig abstellen mussten.

Am Sonntag ging es für uns von Platz 33 aus ins Rennen. Ich fuhr den ersten Stint und konnte bei spannenden Rad-an-Rad-Kämpfen einige Positionen gut machen. Nach dem Boxenstopp übernahm Philip das Steuer unseres Audis und konnte sich auf der Strecke richtig gut behaupten. Leider zwang uns ein Reifenschaden dazu, erneut einen Boxenstopp einzulegen und so erreichten wir schlussendlich auf Position 31 liegend das Ziel.